Die Roulette Spielregeln

Roulette hat seinen Ursprung in Italien und Frankreich, mittlerweile gibt es aber verschieden Variationen des Spiels, wie amerikanische und europäisches Roulette, das sowohl in landbasierten als auch Online Casinos angeboten wird. Die Spielregeln sind dabei prinzipiell sehr ähnlich, es gibt lediglich kleine Unterschiede. Die Regeln möchte ich Ihnen in diesem Bericht gern erklären, damit auch Sie Roulette problemlos ausprobieren können.

Spielablauf und Regeln

Oft wird Roulette an einem Einfachtisch gespielt. Die wichtigsten Bestandteile sind der Roulettekessel und die Einsatzfelder. Je nach Variation gibt es einen Kessel mit jeweils 36 Ziffern abwechselnd in rot und schwarz, und einer grünen Null bzw. zusätzlicher Doppelnull in der amerikanischen Version. Nachdem Spieler ihre Einsätze platziert haben, wird eine weiße Kugel in den Kessel eingeworfen die auf eines der Ziffern stehen bleiben soll. Das Ziel des Spiels besteht darin, auf die richtige Zahl bzw. Farbe zu setzten, und nur die Spieler die richtig getippt haben gewinnen. Jeder Tisch hat einen Minimal- und Maximaleinsatz an den sich alle Spieler halten müssen.

Der Croupier gibt den Spielern Bescheid, wann sie ihre Einsetzte machen können und wenn “Nichts mehr geht”. Sobald die Kugel auf eine Nummer liegen bleibt, ruft der Croupier die Nummer, Farbe und weite Gewinnmöglichkeiten raus. Er zieht danach die verlierenden Einsetzte ein und zahlt die gewonnen aus. Dabei gibt es viele verschiedene Wege beim Roulette richtig zu setzten und Gewinnchancen zu erhöhen. Man unterscheidet vor allem zwischen einfach und mehrfach Chancen Wetten.

Einsatzmöglichkeiten beim Roulette

Zu den einfach Chancen gehören die Felder, Rot und Schwarz, Gerade und Ungerade, Niedrig (1 bis 18) und Hoch (19 bis 36). Bei diesen Wetten setzten Sie auf 18 Felder gleichzeitig, der Gewinn wird 1:1 ausgezahlt. Unter mehrfach Chancen versteht man die Einsätze auf eines der 37 bzw. 38 Zahlen und Kombinationen wie; ‘Split’, wo man auf zwei benachbarte Zahlen setzt, z.B. 0/2, 13/14 oder 27/30, die Auszahlungsquote liegt bei 17:1. Daneben gibt es ‘Street’, wo Spieler auf die drei Zahlen einer Querreihe setzten, z.B. 19, 20, 21 und ‘First Three’ 0, 1, 2 – die Auszahlungsquote liegt jeweils bei 11:1. Es gibt mittlerweile Spieltische die auch die Option ‘First Four und First Five’ anbieten. ‘First Four’ ist der Einsatz auf die ersten vier Zahlen, 0, 1, 2, 3, die Auszahlungsquote liegt bei 5:1.
Eine weitere Wette heißt ‘Corner’, wo Spieler auf vier angrenzende Nummern, wie 23 bis 27 setzten, die Auszahlungsquote liegt bei 8:1. Außerdem gibt es die Möglichkeit auf ‘Dozens’ und ‘Columns’ zu setzten, bei Dozens wird jeweils auf 12 Ziffern gleichzeitig gesetzt, 1-12, 13-24, oder 25-36. Bei Columns gibt es Colonne 34 (1, 4, 7, 10, …, 34), Colonne 35 (2, 5, 8, 11, …, 35) und Colonne 36 (3, 6, 9, 12, …, 36), bei denen ist die Auszahlungsquote jeweils 2:1.
Daneben gibt es die sogenannten Kesselspiele beim Roulette, so wie ‘Spiel mit Nachbarn’, ‘Zero Spiel’, ‘Große und Kleine Serie’ und ‘Die Waisenkinder’, auch die ‘Finale’ ist eine beliebte Wettmöglichkeit, damit sind Zahlen mit der gleichen Endung gemeint wie 1, 11, 21 und 31.